Familienfreundlich- Generationengerecht- Fit für die Zukunft

Jennifer Bilienis

Mir liegen die Bedürfnisse und die Förderung von Kindern, Jugendlichen und Familien besonders am Herzen. Ich will mich unter anderem für Spielplätze einsetzen, die diese Bezeichnung verdient haben und auf denen die individuellen Bedürfnisse unserer Kinder genügend Raum finden.

Birgit Bartel-Singer

Für mich ist das Thema Generationenverständigung von besonderer Bedeutung. Höchst braucht eine oder mehrere Begegnungsstätten, damit Jung und Alt nicht einander vorbei leben. Ich setze mich daher unter anderem für ein Haus der Generationen ein.

Naid Amet

Sportstätten sind Begegnungsstätten. Hier treffen Menschen verschiedenen Alters und verschiedener Kulturen aufeinander. Daher ist es wichtig, dass wir unsere Sportstätten nicht nur erhalten, sondern auch modern ausstatten und weiterentwickeln.

Thorsten Michalsky

Generationengerechte Flächenplanung, heißt alle Gruppen einzubeziehen. Unsere Gesellschaft hat eine soziale Verantwortung für alle Generationen. Ich setze mich aktiv für Barrierefreiheit auf allen Ebenen sowie für die Unterstützung unserer Pflegeeinrichtungen und Facharztansiedlung ein.

Katrin Müller

Kommunalpolitik lebt davon, dass sich Menschen ehrenamtlich einbringen. Ich setze mich für eine Stärkung von ehrenamtlichen Initiativen und Vereinen ein, denn sie sind die Keimzelle des gesellschaftlichen Miteinanders. Außerdem liegt mir unsere Fest- und Veranstaltungskultur am Herzen.

  • Digitalisierung im Jugendzentrum (zB. PC-Arbeitsplätze für Bewerbungen und Berufsorientierung)

  • Finanzielle Förderung von Themenworkshops & Projekten (Sportevents, künstlerische & musikalische Förderungen)

    Generationenverständigung gelingt nur, wenn sich Jung & Alt aktiv begegnen und Projekte miteinander angehen.

  • Mehrgenerationenhäuser in der Kerngemeinde und den Ortsteilen

  • Umgestaltung des Seeufers in einen parkähnlichen Charakter

  • Unterstützung von Initiativen zum gemeinsamen Lernen & Erleben

    Die Förderung unserer Kinder und Jugendlichen steht an erster Stelle. Bestmögliche Bildung beginnt mit einem frühen und umfänglichen Angebot, deshalb wollen wir:

  • Ausbau von Kindertagesplätzen, um einen guten Start zu gewährleisten

  • Umfangreiche Auswahlmöglichkeiten im Betreuungsangebot (zB. Wald- und Naturkindergärten, Tagespflegeplätze)

Erweiterung der Sprachförderung vor Beginn und während der Grundschulzeit

Ich setze mich dafür ein, die Zusammengehörigkeit der Bevölkerung durch Stärkung des Vereinslebens weiter in den Vordergrund zu bringen. Der Zusammenhalt geht oftmals verloren, obwohl er eines der wichtigsten Themen der heutigen Zeit ist. Die Höchster Bürgerinnen und Bürger verdienen es, wieder stolz auf ihre Heimatgemeinde

zu sein.

Die Förderung unserer Kinder- und Jugendlichen bedarf einem klaren Rahmen, Sport – & Spielstätten sind ein wichtiger Bestandteil dieses Rahmens.

  • Sportstätten unterhalten, sanieren und ausbauen

  • Sportentwicklungsplan in Zusammenarbeit

    bestehender Vereinsstrukturen

  • Spielplätze liebenswert generationenübergreifend und

    nachhaltig gestalten

    Eine altersgerechte Gemeindeplanung bedarf mit Blick auf die demographische Entwicklung eine gesicherte ärztliche Versorgung. Wir als Teil dieser Gesellschaft wollen dieser sozialen Verantwortung für alle Generationen nachkommen.

  • Attraktivitätssteigerung zur Ansiedlung von Haus- und Fachärzten

  • Unterstützung der Pflegeeinrichtungen (Sozialstation, Pflege- und Seniorenheime)

  • Barrierefreiheit auf allen Ebenen weiter ausbauen (auch digitale Barrierefreiheit)

Konzepte gegen Vereinsamung und Sport im Alter, zum Erhalt und Stärkung der Selbständigkeit und der körperlichen Leistungsfähigkeit

Kultur besteht aus einer Vielzahl einzelner

Bausteine, die in ihrer Gesamtheit das Bild einer Gemeinde prägen. Ein vielseitiges kulturelles Angebot mit Unterhaltungs- und Erholungswert trägt zur Attraktivität und folglich dem Zuzug maßgeblich bei.

  • Unterstützung / Stärkung der örtlichen Hotellerie und Gastronomie und deren Neuansiedlung

  • Ausbau der Vereinsförderung

  • Bewahrung und vielfältige Fortentwicklung

    traditioneller Feste und Veranstaltungen

  • Errichten von Wohnmobilstellplätzen (zB.

    Parkplatz B45 oberhalb Hetschbach)