Regional, Umweltbewusst, Attraktiv

Tanja Maruhn

Ich möchte Höchst zu einem Ort mit Vorbildcharakter machen. Dazu gehört für mich die energetische Sanierung von öffentlichen Gebäuden und Einrichtungen genauso dazu wie die Verhinderung von Müll auf unseren Straßen. Die Energiewende ist auch für uns eine große Chance. Allerdings darf das nicht dazu führen, dass wir bei uns Windräder aufstellen. Es gibt effektivere Energiegewinnung.

Kevin Schmauß

Höchst ist das Tor zum Odenwald. Neben einem sehr erfolgreichen Gewerbegebiet brauchen wir deshalb auch eine attraktive Innenstadt. Der neue Kreisverkehr bietet eine Chance für einen Neustart im Ortskern, die wir nutzen müssen. Dafür braucht es ein durchdachtes und langfristiges Konzept zur Entwicklung rund um den Montmelianer Platz.

Günther Podzimek

Höchst kann touristisch besonders mit seinen Wanderwegen rund um die Obrunnschlucht, aber auch mit Kulturstätten wie der Haselburg oder der eindrucksvollen Kirche in Hassenroth glänzen. Es ist mir besonders wichtig, dass alle Ausflugsorte weiterhin als Anziehungspunkt für Besucher aus dem ganzen Rhein-MainGebiet erhalten bleiben und ihr Ausbau unterstützt wird.

Memet Memet

Unsere Wälder sind ein nicht hinwegzudenkender Bestandteil unserer Gemeinde. Wir müssen sie schützen, damit auch die nachfolgenden Generationen sich wohlfühlen, wenn sie einen Ausflug in den Wald machen. Das ist aber nicht gleichbedeutend mit Wildwuchs, sondern geht einher mit einem Gleichgewicht zwischen Erholungs- und Wirtschaftswäldern.

Izet Arif

Regional zu kaufen liegt nicht nur im Trend, sondern ist auch gesund für unsere Umwelt und hilft den Landwirten vor Ort. Direktvermarkter unterstütze ich daher gerne und finde, dass wir den Mut haben sollten, uns auch auf kleinster Ebene auf neue Geschäftsmodelle einzulassen.

  • Der Ausbau und die Förderung erneuerbarer Energien ist seit vielen Jahren unser politisches Ziel. !Energetische Sanierung der öffentlichen Einrichtungen !Förderung von alternativen Energieträgern abseits von Windkraftanlagen (zB. Solarenergie & Blockheizkraftwerke) Müll und dessen Auswirkungen belasten uns immer mehr, deshalb ist uns wichtig durch Müllvermeidung unsere Gemeinde besser aufzustellen. !Reduzierung von Plastikmüll, Konzept für ein sauberes Höchst (Vermüllung) !Förderung von regionalen Vermarktern

  • Nach dem Umbau der Erbacher Straße und Bau des Kreisels am Montmelianer Platz streben wir eine Verkehrsberuhigung der Hauptstraße an, um eine Verbesserung der Aufenthaltsqualität umzusetzen. !Verkehrsbelastung reduzieren !Schaffung von Querungshilfen / Radwegen !Park- und Lademöglichkeiten für Elektromobilität als Schwerpunkt Unsere Gemeinde hat noch viel touristisches Potenzial, das es auszuschöpfen gilt. !Unterstützung von Kulturstätten und Vereinen, die sich darum besonders kümmern !Ausbau unserer Wanderwege und Schaffung von Begegnungsstätten zum Verweilen !Bessere Vermarktung unserer touristischen Angebote (zB durch Vernetzung der Betreiber, der Kulturschaffenden und der Gemeinde)

Rudolf Bartscher

Als landwirtschaftlich geprägte Region ist der Schutz der Tier- und Pflanzenwelt trotz ökonomischen Drucks auf die Betriebe von entscheidender Bedeutung. Ökonomie und Ökologie müssen dringend in Einklang gebracht werden. !Aufklärungsprogramm bereits ab dem Kindergarten über Natur und Landwirtschaft !Unterstützung der ansässigen Landwirte und Direktvermarkter !Offen sein für Neues (zB einen 24-StundenMarkt, der von regionalen Herstellern beliefert wird)