#wirfürHöchst

  1. Jugendpflege in Höchst
  2. Ärzteversorgung in Höchst
  3. Höchst voranbringen
  4. Entwicklung des Höchster Haushaltes, wo liegen unsere Schwerpunkte?
Jugendpflege in Höchst
– Vor allem die jungen, nachkommenden Generationen sind es, die unser Zusammenleben in den nächsten Jahrzehnten prägen werden. Umso wichtiger ist es, gerade diese Jugendlichen zu fördern. Nach vielen Diskussionen und eines Gemeindevertetungsbeschlusses über eine funktionierende nachhaltige Jugendarbeit, der durch eine fraktionsübergreifende Ausarbeitung von Konzepten, einer Stellenausschreibung und der Suche nach passenden Räumlichkeiten für die Höchster Jugendpflege zustande kam, ist es nun wichtig diese Pläne umzusetzen und stetig fortzuentwickeln, sodass Akzeptanz und Unterstützung aller politisch Verantwortlichen, der Bevölkerung und vor allem der jungen Menschen für ein solches zukunftsförderndes Projekt erreicht werden kann. Damit wäre ein großes Stück Integration und Soziales abgedeckt. Jugendarbeit bedeutet für die CDU Höchst vor allem, mit den jungen Menschen respektvoll auf gleicher Augenhöhe kommunizieren. Respekt bedeutet für uns dabei Ehrlichkeit und Vertrauen, auch wenn mal etwas nicht so läuft, wie es geplant war. Bei der Thematik dürfen wir uns selbst keine Grenze oder Schranke setzen; auch was beispielsweise das Zusammenspiel von jung und alt, angeht. Diese beiden Bevölkerungsgruppen müssen nicht zwangsweise voneinander getrennt bleiben, sondern können generationsübergreifend miteinander verknüpft werden. Daraus können viele Möglichkeiten, gerade auch in beruflicher/berufseinsteigender Hinsicht entstehen. Zur Umsetzung sieht die CDU Höchst unter anderem auch eine verstärkte Zusammenarbeit mit dem Höchster Vereinen und dem Gewerbe als große Chance an.

Ärzteversorgung in Höchst

– Das Höchster Ärztehaus hat von euch bestimmt schon jeder einmal aufgesucht. Auch wenn wir, im Vergleich zu anderen Gemeinden, eine relativ gute Abdeckung verschiedener medizinischer Gebiete haben, ist diese ärztliche Versorgung doch ausbaufähig. Gerade im Bereich des ärztlichen Notdienstes könnten im Bereich Vernetzung Weiterentwicklungen von entscheidender Bedeutung für die Bürgerinnen und Bürger sein. Ein Beispiel kann man sich hier an der Gesundheitsversorgungskooperation der Oberzent nehmen; auch im Hinblick auf die dauerhafte Sicherung unserer ärztlichen Versorgung. Fachärzte, wie ein Kinderarzt, fehlen Höchst dringend. Obwohl im Höchster Haushalt beispielsweise bereits eine Fördersumme von 10.000 Euro für dauerhafte Anwerbung eines Augenarztes eingestellt sind, muss im Bereich der Facharztversorgung dringend nachgebessert werden. Diesbezüglich muss – schon wieder – über den Höchster Tellerrand hinausgeblickt und vor allem das Gespräch mit Kreisgesundheitsamt sowie mit der Ärztekammer gesucht werden. Auch ein gangbaren Weg, wäre es, die Odenwälder Abiturienten, welche sich für ein Medizinstudium interessieren, mit einem Stipendium unter der Maßgabe der späteren Ansiedlung unterstützen. . Schlussendlich muss auch der nötige Parkraum für Patienten sichergestellt sein. Speziell dafür darauf auf CDU-Antrag 45000 Euro in den Haushalt eingestellt.
Höchst voranbringen
– Weil wir die Höchster Eigenheiten und seine Traditionen schätzen und fördern wolllen. Höchst und seine Ortsteile haben jeweils ihren ganz eigenen Charakter; die Bewohner identifizieren sich mit ihren Ortsteilen und sorgen damit dafür, dass sich Zuziehende schnell in einer freundlichen, gemeinschaftlichen Atmosphäre wiederfinden. Der Zusammenhalt innerhalb der Ortsteile führt  dazu, dass sich neue Mitbürger/innen rasch gut in ihrem Ortsteil aufgenommen fühlen. Doch wäre es nicht noch erfrischender, wenn sich auch der Zusammenhalt zwischen den Ortsteilen und der Kerngemeinde verbessern würde? Dazu könnten zum Beispiel ortsteilübergreifende Veranstaltungen beitragen, aus denen sich im Idealfall neue Traditionen in Ergänzung zu den bereits bestehenden entwickeln.
Entwicklung des Höchster Haushaltes, wo liegen unsere Schwerpunkte?
Es muß eine Grundlage erarbeitet werden,  wie die Gemeinde Höchst tatsächlich aufgestellt ist. Bis dato liegen weder Abrechnungen zur Haselburg noch zu der ÖPNV-Anlage am Bahnhof in Höchst vor. Weitere Vorgänge sind nicht in der Transparenz vorhanden wie es erforderlich ist, um konkrete Aussage machen zu können.Uns ist wichtig, dass Investition und Konsolidierung in der Waage stehen.Nach der Grundlagenfeststellung ist es wichtig den Stau an Investitionen, soll heißen die bereits beschlossenen Projekte (BHKW Schwimmbad, Bürgerhaus Pfirschbach, Einsegnungshalle Hassenroth, Bahnhof Hetschbach, etc.), in die Umsetzung zu bringen. Aus unserer Sicht ein wichtiger Punkt, um wieder mehr Ehrlichkeit und vor allem Verlässlichkeit aus der Politik zu den Bürgerinnen und Bürgern zu transportieren. Es betrifft Projekte, welche schon seit längerem auf der Agenda stehen und teilweise Einsparungen im Energiebereich oder bloße Substanz-/Werterhaltung darstellen.Parallel dazu ist zu überlegen, wie kontinuierlich bestehende Schulden zurückzuführen sind. Hierbei kann ein wichtiges Instrument die „Hessen Kasse“ sein, welche durch die hessische Landesregierung für Städte und Gemeinden aufgelegt wird. Die Parameter befinden sich derzeit in der Ausarbeitung. Gleichfalls sehen wir Optimierungsmöglichkeiten in den Arbeits- und Verwaltungsabläufen.Die Punkte müssen ohne Erhöhungen von Gebühren umsetzbar sein. Die Haushaltsberatung im Frühjahr 2017 hat deutlich gemacht, das wir weitaus mehr finanzielle Möglichkeiten haben, als dies in den letzten Haushaltsaufstellungen von Seiten des Bürgermeisters deutlich gemacht wurde.Bei Zusammenwirken aller politisch Verantwortlichen in Gemeindevertretung und Gemeindevorstand können wir als Ganzes die Sache inhaltlich vorantreiben.