Das Thema „Windkraft “ ist auf der Tagesordnung der Gemeindevertretung

Heute Abend steht unser Antrag zum Thema #Windkraft auf der Tagesordnung.

Erst am 15.01.2021 hat der #VGH Kassel dazu einen wegweisenden Beschluss gefasst.

Das oberste hessische Verwaltungsgericht stellt zu einem Erlass zum Ausbau der Windkraft und dem Artenschutz fest: „Die in der VwV 2020 enthaltene Begründung für die dort vorgenommene Herabsetzung des empfohlenen Mindestabstands u. a. für den Rotmilan überzeugt den Senat nicht. […] Es ist daher für den Senat derzeit nicht ersichtlich, dass die Empfehlungen der VwV 2020 zu den Mindestabständen flächendeckend den besten wissenschaftlichen Erkenntnisstand für Hessen wiedergeben und ein Abweichen von den Abstandsempfehlungen des Helgoländer Papiers 2015 bezüglich der hier streitigen WEA rechtfertigen könnten.“

Neben dem #Artenschutz gibt es noch eine ganze Reihe anderer Gründe, sich gegen Windkraftanlagen in unserem Gemeindegebiet einzusetzen:

#Landschaftsschutz, den Schutz von anerkannten #Erholungsorten (insbesondere Hassenroth), #Schallimmissionen durch tieffrequentierten Schall, #Waldbrandgefahr (Windkraftanlagen weisen wie jede andere industrielle Anlage ein persistentes Betriebsriskio auf) und der Umstand, dass wir ein #Schwachwindgebiet sind. Dass die erwarteten Windgeschwindigkeiten nicht erreicht werden, zeigt sich an bestehenden Standorten im Odenwald.

Deshalb sagen wir ganz klar: Erneuerbare Energien – ja, gerne! Windkraft? – Nein, danke!

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.