Die Höchster Jugendpflege kann endlich beginnen!

Die Höchster Jugendpflege kann endlich beginnen!

2016 stellten wir den Antrag auf Einstellung eines Jugendpflegers und Erstellung eines Konzeptes für diese Jugendsozialarbeit. Fraktionsübergreifend haben wir uns einstimmig darauf geeinigt, dass wir etwas für alle Höchster Jugendlichen tun wollen. Es folgte die gemeinsame Arbeit in einem Arbeitskreis, dessen Ergebnis wir nochmal in der Gemeindevertretung verabschiedet haben. Sodann wurden Räume gesucht und eine Stelle ausgeschrieben.

Nun ist es endlich soweit: Die entsprechenden Räume sind angemietet, sie befinden sich in der Bachgasse. Dort wird in naher Zukunft das neue Höchster Jugendzentrum entstehen. Zudem wurde in der letzten Sitzung der Gemeindevertretung, am 17.09.2018, beschlossen, dass ein externer Dienstleister mit der Jugendsozialarbeit beauftragt werden soll.

Zur Auswahl standen die AWO (Arbeiterwohlfahrt) und die JWO (Jugendwerkstätten Odenwaldkreis). Beide Organisationen haben ihre Vorzüge, eine einheitliche Meinung, wem wir diese Aufgabe anvertrauen, konnte in der Gemeindevertretung folglich nicht gebildet werden. Unsere Fraktion hat für die Jugendwerkstätten gestimmt; sie beschäftigen sich nun schon seit über 30 Jahren ausschließlich mit der Jugendsozialarbeit und betreiben in Höchst schon sehr erfolgreich den Mädchentreff. Geworden ist es am Ende auf Initiative der SPD nun mit einer knappen Mehrheit von 14:10:1 die AWO.

Wir wünschen dem zukünftigen Jugendpfleger einen guten Start und werden uns dafür einsetzen, die Entwicklung der Höchster Jugendpflege vor allem im Sozialausschuss zu begleiten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.